Containerdienst: Abfallcontainer mieten in Frankfurt am Main | MDW: Muldendienst West

Containerdienst in Frankfurt am Main

Container günstig mieten!

Absetzcontainer mieten - Containerdienst in Frankfurt am Main

Absetzontainer

Unsere Absetzontainer von 2m³ bis 10m³ werden mit einem LKW ausgeliefert und sind für alle gängigen Abfallarten geeignet. Der Absetzcontainer wird mit Ketten auf einem geeigneten Standplatz abgesetzt. Wahlweise als offenen Absetzcontainer oder mit abschließbarem Deckel. Die kranfähigen Absetzcontainer werden von unserem Containerdienst ausschließlich ohne Deckel angeboten.

Abrollcontainer mieten - Containerdienst in Frankfurt am Main

Abrollcontainer

Unsere Abrollcontainer von 7m³ bis 35 m³ sind zur Entsorgung von allen Baustellenabfällen und Gewerbeabfällen geeignet. Der Abrollcontainer wird von unserem Containerdienst nicht mit Ketten abgesetzt, sondern mit einem Hakenliftfahrzeug abgerollt. Der Container hat zwei Türen, so dass der Container bequem mit der Schubkarre beladen werden kann.

Presscontainer mieten - Containerdienst in Frankfurt am Main

Presscontainer

Unsere Presscontainer von 10 m³ bis 20 m³ stehen größenabhängig als Absetz- oder Abrollvariante zum Einsatz. Die Presscontainer verfügen über eine automatische Steuerung des Pressvorgangs und komprimieren den Abfall mit bis zu 34 Tonnen Presskraft. Presscontainer eignet sich besonders für Gewerbebetriebe.

Umleerbehälter mieten - Containerdienst in Frankfurt am Main

Umleerbehälter

Unsere Umleerbehälter von 0,7 m³ bis 10,0 m³ sind für den regelmäßigen Anfall kleinerer Abfallmengen in Ihrem Gewerbebetrieb besonders geeignet. Die Umleerbehälter werden vom Containerdienst mit einem Heck- oder Frontlader auf Abruf, wöchentlich, vierzehntägig oder monatlich entleert. Containerdienst bieten unsere Umleerbehälter für Papier- und Gewerbeabfälle an.

Wir bringen alles auf den richtigen Weg

Abfall Spezifikationen

Bau- u. Abbruchabfälle (170904)

Bau- u. Abbruchabfälle (170904): unberaubtes Gemisch aus Abfällen die bei Bau- u. Abbruchmaßnahmen anfallen, bestehend aus: mineralischem Bauschutt, Holz, Kunststoff, Gips, Fliesen, Metall, Leichtbaustoffen, Kabel, Papier, Kartonagen, Folien, Teppichböden, Kunststofffensterrahmen, Kunststoffrohren. Keine gewerblichen Siedlungs- oder produktionsspezifische Abfälle!

Gewerbliche Siedlungsabfälle (200301)

sind ein Abfallgemisch, die nicht aus privaten Haushaltungen stammen, gleich wohl sie aufgrund ihrer Beschaffenheit oder Zusammensetzung Abfällen aus privaten Haushaltungen ähnlich sind, z.B. Papier-, Kartonagen-, Folien-, Glas-, Metall-, Holz- und Kunststoffabfälle. Alle Abfälle aus Sammlungen der Umleerbehälter.

Sperrmüll (200307)

sperriger Hausmüll oder sperriger hausmüllähnlicher Gewerbeabfall der aus einem Gemisch aus Holz (mind. 40 % vom Volumen des Containerinhaltes), Metall, Kunststoff und Textilien besteht.

Dachpappe (170302)

bituminöse Dachpappe (teerfrei), ohne jegliche Anhaftungen von Dämmmaterialien, z.B. künstliche Mineralfaserabfälle und Styropor/Styrodur.

Bauschutt Kat. A (170107)

Unbelasteter verwertbarer mineral. Bauschutt (ohne Fremdstoffe).

Erdaushub (170504)

Unbelasteter Erdaushub ohne Fremdstoffe (keine Wurzeln, Grasnarben, Grünabfälle etc.).

Bauschutt / Erdaushub Kat. B (170107/ 170504)

Unbelasteter verwertbarer mineral. Bauschutt / Erdaushub, mit einem geringen Anteil an Fremdstoffen (max. 10% vom Volumen des Containerinhaltes), Betonbrocken über 50x50x30 cm Kantenlänge. Fremdstoffe sind: Gips, Gasbeton, Ytong, Glas, Abfälle, Holz, Asphalt, Wurzeln, Grasnarben,Grünabfälle etc.

Betonbrocken (170101)

mit oder ohne Armierung, über 100 cm Kantenlänge (ohne Fremdstoffe).

Leichtbaustoffe (170107)

Sortenrein Ytong, Gasbeton (ohne Fremdstoffe).

Gipsabfälle (170802)

Gipskartonplatten, Rigips, sonstige Gipsbauelemente (ohne Fremdstoffe).

Holz A I (170201/150103)

Naturbelassenes oder lediglich mechanisch bearbeitetes Altholz, das bei seiner Verwendung nicht mehr als unerheblich mit holzfremden Stoffen verunreinigt wurde.

Holz A II (170201/150103)

Verleimtes, gestrichenes, beschichtetes, lackiertes oder anderweitig behandeltes Altholz ohne halogenorganische Verbindungen in der Beschichtung und ohne Holzschutzmittel. Keine Polstermöbel, Hölzer mit Kunststoff-, Folie-, Dachpappen-, Glas-, Styropor- und Montageschaumanhaftungen, Abfälle, etc.

Holz A III (200138)

Altholz mit halogenorganischen Verbindungen in der Beschichtung ohne Holzschutzmittel. Möbel verleimt, gestrichen, beschichtet, lackiert.

Holz A IV (170204*)

Mit Holzschutzmitteln behandeltes Altholz, ausgenommen PCB-Altholz: Fensterrahmen, Außentüren, Bau- und Abbruchholz (z. B. Dachbalken, Dachlatten, Stützen), Bahnschwellen, Pfähle, Leitungsmasten, Sortimente aus dem Garten- und Landschaftsbau, Sortimente aus der Landwirtschaft, Eisenbahnwaggons, etc.

Grünabfall (200201)

Grünschnitt, Laub, Gras, Gehölzschnitt bis 15 cm Durchmesser, keine Wurzeln, kein Stammholz, keine Erde, keine Fremdstoffe.

Wurzeln und Stammholz (170201)

Stammholz mit Durchmesser > 15 cm und Wurzeln ohne Anhaftung von Erde, kein Grünschnitt oder andere Fremdstoffe.

Künstl. Mineralfaserabfälle –KMF- (170603*)

Glaswolle und Steinwolle (nicht durchnässt, nicht gepresst) in Big-Bags ohne Aufdruck oder reißfeste PE-Säcke (mindestens 80 my) verpackt (blaue Müllsäcke aus dem Baumarkt erfüllen die Anforderungen nicht!). Die Säcke bzw. Big-Bags müssen staubdicht verschlossen werden!

Künstliche Mineralfaserplatten (170603*)

und durchnässte Mineralfaserabfälle.

Baustoffe aus Asbestzement (170605*)

Fassaden- und Dachplatten, Rohre, Blumen-kästen, Fensterbänke, Brandschutzplatten, etc. ordnungsgemäß in Big-Bag’s verpackt, keine Flexplatten, keine Arbeitsschutzkleidung u.ä.

Asbest (170605*)

Asbesthaltige Flexplatten, Arbeitsschutzkleidung, Betriebsmittel, Fensterkitt.

Brandschutz (170601*)

Brandschutztüren, Dichtungsschnüre, Brandschutzklappenn.

Beimischungen von künstlichen Mineralfasern und Dämmstoffen aus Polystyrol (als Fehlwürfe) werden bei allen Kategorien pro angefangenen Kubikmeter extra berechnet.

Bei allen oben genannten Abfallfraktionen dürfen keine umweltschädlichen Stoffe (z.B. Altlacke, Batterien, Leuchtstoffröhren, Chemikalien, etc.) beigemischt werden.

Produktions- und Verarbeitungsabfälle: Preise auf Anfrage und nach Prüfung der Fraktion.